Am 29. April 2016 veranstaltete die Jungen Union Petersberg in Zusammenarbeit mit dem Jugendoffizier der Bundeswehr aus Kassel, Kapitänleutnant Sebastian Leitsch eine Fahrt nach Dresden.

Um 07.00 Uhr starteten wir mit einem Bus in Petersberg Richtung Dresden und kamen nach einer kurzweiligen Fahrt um 12.00 Uhr in der Offizierschule des Heeres an. Dort haben wir uns beim Mittagessen für unsere weiteren Ziele gestärkt. Um 13.00 Uhr erreichten wir das Militärhistorische Museum, wo wir zunächst das Außengelände und die Ausstellung „Achtung Spione“ besichtigten. Im Anschluss erhielten wir eine sehr spannende und lehrreiche Führung durch das Museum, die den Menschen hinter dem Militär und der Gewalt in den Vordergrund stellte. Die Führung war sehr aufschlussreich und regte zum Nachdenken an.

Anschließend fanden wir uns in der Altstadt Dresdens ein, wo wir uns am Theaterplatz startend einen Überblick über die wichtigsten Sehenswürdigkeiten verschafften. Highlight war die Frauenkirche, die wir auch von innen besichtigten.

Um der Tradition Dresdens ein Stück näher zu kommen, probierten wir außerdem die „Eierschecke“ im Dresdner Kaffeestübchen, ein Kuchen, der in gewissem Maße Käsekuchen ähnelt, ihn jedoch geschmacklich um Welten übertrifft.

Um 18.30 Uhr traten wir unsere Rückreise nach Petersberg an. Es war zu spüren, dass wir zum Nachdenken angeregt wurden, da man auf der Busfahrt hier und da Gespräche über das Militär hören konnte.

Wir bedanken uns herzlich bei Sebastian Leitsch für die tolle Organisation und dieses besondere Erlebnis!

« Junge Union wird 4. stärkste kommunalpolitische Kraft Kranzniederlegung Point Alpha 2016 »