Zu Beginn des Advents veranstaltete die Stadt Hünfeld nach dem Erfolg im Vorjahr nun zum zweiten Mal einen Adventsmarkt über drei Tage. Wie im Vorjahr war auch die Junge Union Hünfeld wieder mit einem Stand vertreten, an dem sie die Besucher des Marktes mit heißen Getränken rund um den „Aha“ verköstigte. Highlight war die Eigenkreation „Black Apple“, die zum Verkaufsschlager avancierte. Neben dem Verkauf von Getränken sammelten die Mitglieder noch Spenden für den „Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.“

Der Stadtverbandsvorsitzende, Benedikt Stock, abschließend zum Adventsmarkt: „Auch in diesem Jahr konnten wir als Junge Union den Hünfelder Adventsmarkt durch unser exklusives Angebot bereichern und so zum wiederholten Gelingen beitragen.“

Nachdem die Junge Union Hünfeld den Startschuss zu Beginn des Advents gegeben hatte, schloss die Junge Union Steinbach diesen mit einem Stand nach der weihnachtlichen Christmette in Steinbach ab. Die Kirchenbesucher konnten so nach dem Gottesdienst heißen O-Saft und Glühwein genießen.

Dabei unterstützte die Junge Union Steinbach zu Weihnachten das Lateinamerika-Hilfswerk der Katholiken in Deutschland - die Bischöfliche Aktion Adveniat, denen der gesamte Erlös im Anschluss übergeben wurde. „Trinkt Glühwein für den guten Zweck“, so Pfr. Vogel während des Gottesdienstes. „Jeder freute sich über die warmen Getränke“, so Daniel Vogt, Vorsitzender des Ortsverbandes, „damit haben wir wieder einmal gezeigt, dass wir uns engagieren und die JU im Ort eine feste Größe ist.“

« JU Kreisverband Fulda begrüßt Beschlüsse des CDU Bundesparteitags Interview mit dem neuen CDU-Kreisgeschäftsführer »